Projekte

Coaching für Scale-Ups?

Wie Verantwortliche reifer Startups mit rasantem Wachstum umgehen.

Wachstum in Höchstgeschwindigkeit

Ein Traum für jeden Gründer: Das eigene Startup hebt endlich ab und fliegt. Wettbewerber sind abgehängt, Investorengelder fließen und die radikale Wachstumsphase beginnt. Doch plötzlich geht alles extrem schnell. Das Tagesgeschäft platzt aus allen Nähten, Organisationsstrukturen müssen kontinuierlich um- und ausgebaut, neue Mitarbeiter fortwährend ›an Bord geholt‹ werden. Und ehe man sich versieht, ist der Fünf-Mann-Laden zu einem Unternehmen mit 500 Mitarbeitern gewachsen. Eine Zerreißprobe für jeden Verantwortlichen.

Agil und stabil?

Brian Roberts, CFO des Uber-Konkurrenten Lyft, sagt passend: »Change is the natural state of business. So be ready.« Sind Startups erst einmal den Kinderschuhen entwachsen, liegt ein enormer Entwicklungsdruck auf den jungen Führungskräften. Denen fehlt in der Regel eine komplexe Organisations- und Führungserfahrung. Und je mehr Mitarbeiter an Bord kommen, desto komplexer werden die Strukturen im Unternehmen. Die schnelle Agilität erstarrt zugunsten fixer Regelprozesse der wachsenden Organisation. Viele Gründer fallen hier in ein mentales Loch:

Was ist nur aus dem coolen Gründerteam geworden? Wie können wir das agile Mindset der Gründungsphase bewahren und adaptieren? Wie bekommen wir das ›Lernen auf Speed‹ in den Griff? Diese neue Situation verlangt den Entscheidern ein extrem hohes Maß an Veränderungskompetenz ab. Sie müssen ständig neue Aufgaben übernehmen und sich selbst sowie das Unternehmen weiterentwickeln. Auf der einen Seite müssen sie agil sein und sich regelmäßig neu orientieren können. Auf der anderen Seite müssen sie ihren Mitarbeiten Stabilität bieten und Routine in die Abläufe bringen.

Coaching hilft

Dass junge Führungskräfte solche enormen und schnellen Veränderungen nicht immer leichtfertig handhaben, ist völlig normal. Darum nehmen auch immer mehr Gründer und Verantwortliche in Scale-Ups Coaching in Anspruch. Denn: Coaching hilft Führungskräften, neben den technischen und ökonomischen Aspekten im Wachstum, sich auf die psychologischen und sozio-kulturellen Herausforderungen zu fokussieren.

Wer bereit ist, regelmäßig an seiner Haltung und Einstellung zu arbeiten, behält im rasanten Wachstum den Überblick und die Bodenhaftung. Speed ist in der Startup-Welt das A und O. Dafür müssen Prozesse und Strukturen geschaffen und immer mehr Aufgaben und Verantwortlichkeiten auf die Mitarbeiten übertragen werden. Im Idealfall so lange, bis sich die Gründer und Verantwortlichen ersetzbar machen.

Sehr hilfreich ist die unabhängige Sicht des Coaches Dr. Behrend. In einigen Fällen, wie bei der Kommunikation mit einem kürzlich akquirierten ausländischen Startup, hatte ich eine zu festgefahrene, einseitige Sichtweise. Hier waren seine unvoreingenommene Haltung und internationale Erfahrung extrem nützlich. Ich konnte die eingetretenen Pfade verlassen gewann auch in einer unübersichtlichen Phase wieder die Weitsicht.«

VP Engineering / Scale-Up aus Berlin

Balance finden und Ziele anvisieren

In meiner Coaching-Arbeit mit Scale-Ups geht es neben den Wachstumsherausforderungen natürlich auch um die Personen selbst. Gemeinsam reflektieren wir professionelle und persönliche Herausforderungen und Chancen. Das beginnt mit dem Blick in den Spiegel: Was ist mir wichtig? Welche Ereignisse haben mich geprägt? Welche Personen waren daran beteiligt? Und wie sehen mich Mitarbeiter, Kollegen und Vorgesetzte? Nur, wer sich seiner eigenen Werte und Werteumgebung bewusst ist, kann daraus konkrete Ziele ableiten.

Für viele Startup-Verantwortliche kommen irgendwann die Fragen auf: Möchte ich die Karriereleiter weiter hinaufklettern? Möchte ich ab einem gewissen Punkt nicht weiter ›nach oben‹, sondern mich in der Position festigen und dort aufblühen? Oder kommt irgendwann der Punkt, an dem ich mich vom Unternehmen trennen und meine gesammelte Erfahrung woanders einbringen möchte? Das sind essenzielle Fragen. Wer sie für sich beantwortet, findet die persönliche Balance und sieht seine Ziele klarer vor Augen.

Diesen Beitrag teilen: